RIPOL

Mission

Es ist die Mission von RIPOL, die Bedürfnisse des Kunden zu verstehen und ein innovatives Produkt von erstklassiger Qualität und bestmöglichem Preis/Leistungsverhältnis zu liefern, dabei die Umwelt und die Sicherheit zu respektieren und gleichzeitig einen hervorragenden Service zu garantieren.
RIPOL hat in ihrem DNA die Berufung zur Internationalisierung. Seit ihrer Gründung hat sie sich das Ziel gesetzt, ein hervorragender Bezugspunkt für den Markt der wärmehärtenden Beschichtungen auf europäischer Ebene zu werden, und daher hat sie hinsichtlich der Human Resources und Technologien die erforderlichen Investitionen gemacht, um das gestellte Ziel zu erreichen.
Die Mitarbeiter von RIPOL weisen zusammen mehr als 500 Jahre Erfahrung im Bereich der wärmehärtenden Beschichtungspulver vor. Sie teilen auf allen Stufen diese Prinzipien voll und ganz und wenden sie täglich an.

Qualität

Um die gesetzten Ziele zu verwirklichen, hat es RIPOL für strategisch unbedingt erforderlich erachtet, eine Qualitätspolitik einzuführen, die eine ständige Verbesserung der auf dem heimischen und ausländischen Märkten gelieferten Produkte und Leistungen zulässt. Aus diesen Gründen hat sie sich seit ihrer Gründung eines Qualitätssystems in Übereinstimmung mit der Norm UNI EN ISO 9001 (2000) bedient.
Um das Ziel "absoluter Qualität" zu erreichen, hat sich RIPOL mit einem hoch entwickelten und voll integrierten Informatiksystem ausgestattet (ERP), das mit Strichcode automatisch die Bewegung aller Rohstoffe und Endprodukte vom Eingang bis zum Versand verwaltet, sowie mit einer spezifischen Software zur Verwaltung von Qualität und Sicherheit.
RIPOL hielt es für wichtig, nicht nur das eigene Qualitätssystem zu zertifizieren, sondern auch die Produkte für die Welt der Architektur, wofür sie die namhaften internationalen Zertifizierungen GSB und QUALICOAT erhalten hat.


RIPOL-Zertifikate

RIPOL-Hauptquartier in Santo Stefano Ticino, Italien

Umwelt

RIPOL hat seit ihrer Entstehung das Problem des Umweltschutzes und die Sicherheit der Gesundheit vom Endverbraucher und von den eigenen Mitarbeitern zum Hauptkriterium bei der Wahl der Rohstoffe gemacht und beschlossen, wärmehärtende Pulverlacke mit geringer Umweltbelastung herzustellen. Aus diesem Grunde enthalten die Zusammensetzungen keinen Rohstoff, der eine besondere Kennzeichnung, wie Schwermetalle (Blei, Kadmium usw.) und TGIC erfordert.

Um die eigenen Kunden aufs Beste zu schützen und auf Dauer größte qualitative Beständigkeit zu garantieren, hat sich RIPOL außerdem entschlossen, als Lieferanten nur Firmen erster Ordnung auf europäischer Ebene zu wählen, die mit UNI ES ISO 9001 (2000) und besser noch mit UNI EN ISO 14000 zertifiziert sind, die sich also aktiv für den Umweltschutz engagieren.

Die Logik des Respekts vor der Welt, die uns umgibt, hat RIPOL auch bei der Planung ihrer eigenen Anlagen geleitet, die das technologisch Fortschrittlichste darstellen, was auf dem Markt vorhanden ist. Im Produktionszyklus wird kein Wasser verwendet und alle Kühlanlagen sind geschlossene Systeme. Im Innern des Werks wurde eine hochmoderne Anlage zur Staubbeseitigung erstellt, die sich über den ganzen Produktionsbereich erstreckt und mit geeigneten Filtern die Luftqualität im Innern verbessert und jede Form von Staubdispersion an die Außenatmosphäre verhindert.

Technologie

Um das ehrgeizige Ziel der "absoluten Qualität" zu erreichen, ohne dabei die Flexibilität aufzugeben, die notwendig ist, um ein Höchstmaß an Kundenzufriedenheit zu garantieren, wurden hohe Investitionen in technisch ultramoderne Maschinen und ein vollständig integriertes Informatiksystem (ERP) gemacht.


RIPOL-Herstellungszyklus